Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes


Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Nürnberg

Hier gelangen Sie direkt zum Inhalt der Seite.

 

Hauptnavigation:


Inhalt: Einweihung der Revierzentrale Gösselthal am 8. Juli 2012

Am Sonntag wurde die Gösselthalmühle, die einzige Revierzentrale Bayerns, ihrer Bestimmung übergeben. Bei einem Tag der offenen Tür konnte sich jeder ein Bild von der Arbeit in der denkmalgeschützten Mühle machen.

Revierzentrale Gösselthal
Revierzentrale Gösselthal

„An alle Schiffsfunkstellen: Hier ist Gösselthal Revierzentrale.“

So begann der Funkspruch, mit dem Detlef Aster, Präsident der Wasser- und Schifffahrtsdirektion Süd, den Sendebetrieb eröffnete.

Erster Funkspruch
Erster Funkspruch

Nach einer fast dreimonatigen Probephase am Main-Donau-Kanal wird das Einzugsgebiet jetzt um Main und Donau erweitert. Die Schiffsbesatzungen auf über 700 Kilometern Wasserstraße erhalten in Zukunft aus der Gösselthalmühle über die 51 Schleusenfunkkanäle regelmäßig Lagemeldungen zu Hochwasser, Eisgefahr Behinderungen durch Baumaßnahmen oder Veranstaltungen und auch zu Unfällen auf den Wasserstraßen sowie Wasserstandsmeldungen.

Ansprache Amtsleiter Herr Zander   Pater Goderhard    
Ansprache Amtsleiter Herr Zander   Pater Goderhard    
Festplatz   MDK-Skulptur   Peilen mit der Altmühl
Festplatz   MDK-Skulptur   Peilen mit der Altmühl
         
Taucherausrüstung   Ausstellung    
Taucherausrüstung   Ausstellung    

Drei Aufgaben hat die Revierzentrale in der Gösselthalmühle bei Beilngries: