Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes


Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Nürnberg

Hier gelangen Sie direkt zum Inhalt der Seite.

 

Hauptnavigation:


Inhalt: Verkehr auf dem Main-Donau-Kanal 2014

Fahrgastschifffahrt boomt, Güterverkehr zeigt stark unterschiedliche Entwicklung

Fahrgastkabinenschiff

Schiff und Schleuse

Wie schon in den Vorjahren hat sich die Anzahl der Fahrgastkabinenschiffe auf dem Main-Donau-Kanal erheblich gesteigert. In Nürnberg legten fast 950 Schiffe an. Das sind ca. 1/3 mehr Schiffe als im Jahr 2013. Am gesamten Kanal steigerte sich die Anzahl von ca. 880 auf über 1.200 Hotelschiffe. Hieran ist die steigende Attraktivität der Wasserstraße auch für touristische Zwecke deutlich zu erkennen.

Beim Güterverkehr hat sich die Anzahl der Fahrzeuge, die den Main-Donau-Kanal befahren, ebenfalls etwas zum Jahr 2013 erhöht. Die Steigerung betrug hier ca. 2% von 5.321 auf 5.424 Fahrzeuge, die die Schleusen passiert haben. Der größte Anstieg ist bei den 135m langen Güterschiffen, die eine Tragfähigkeit am MDK von bis zu 2.500t haben, mit 94 Stück zu verzeichnen. Die beförderten Gütertonnen sind jedoch etwas hinter dem soliden Ergebnis von 2013 zurück geblieben. Konnten in 2013 über 6,0 Millionen Gütertonnen auf der 171 km langen Wasserstraße transportiert werden, so konnte die Zählung in 2014 etwas über 5,7 Millionen Gütertonnen verzeichnen.

Bei den einzelnen Güterarten sind enorme Rückgänge aber auch immense Zuwächse zu erkennen. Die stärksten Zuwächse in Vergleich zum Vorjahr gibt es bei den festen mineralischen Brennstoffen (+56%) und Eisen, Stahl und NE-Metallen (+31,2%), die größten Rückgänge bei Düngemitteln (-33,1%) sowie den Land- und forstwirtschaftlichen Erzeugnissen (‑27,8%).

Für das Jahr 2015 lässt sich bereits jetzt erkennen, dass sich der Trend oberhalb der Vorjahre abzeichnet. Die milden, eisfreien Wintermonate wurden von der Schifffahrt sehr gut genutzt, so dass bereits zum gegenwärtigen Zeitpunkt Transportsteigerungen zum Vorjahr verzeichnet werden können.