Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes


Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Nürnberg

Hier gelangen Sie direkt zum Inhalt der Seite.

 

Hauptnavigation:


Inhalt: Das Amt und seine Außenstellen

Aufbau des Wasser- und Schifffahrtsamt

Der Sachbereich 1 kümmert sich um die Finanzen , die Organisation und das Personalwesen.
Er regelt die organisatorischen Abläufe im Innenbereich.

Für den Erhalt der Wasserstraße und die Funktionsfähigkeit sowie die Sicherheit seiner Anlagen
sorgen Ingenieure und Techniker im Sachbereich 2.

Der Sachbereich 3 erledigt mit seinen Fachkräften gewässerkundliche, sowie strom- und schifffahrtspolizeiliche Aufgaben.
Des weiteren kümmert er sich um die Grundstücks-, Vermessungs- und Kartenangelegenheiten.

Die Projektgruppe Dammnachsorge überprüft die Standsicherheit aller Dämme und Bauwerke in Dämmen am Main, dem Main-Donau-Kanal und an der Donau und führt bei Bedarf Baumaßnahmen durch.

Von den 4 Außenbezirken Neuses, Nürnberg, Hilpoltstein und Riedenburg wird die Arbeit am MDK und an den Schifffahrtsanlagen durch Facharbeiter und den speziellen Lehrberuf des Wasserbauers geleistet.

Der Bauhof Nürnberg nimmt maschinen-, elektro- und nachrichtentechnische Aufgaben wahr.

Die Fachstelle Maschinenwesen Süd ist dem WSA Nürnberg angegliedert.
Sie führt im Auftrag der Wasserstraßen- und Schifffahrtsämter Aschaffenburg, Schweinfurt (Main),
Nürnberg (MDK) und Regensburg (Donau) Ingenieuraufgaben im Bereich Maschinenbau, Elektroenergie-, Nachrichtentechnik und Schiffbau aus.